Natitingou, 29.Mai 2017
Unsere lieben Freunde und Geschwister,
 
Seit unserem letzten Rundbrief sind einige Monate vergangen und wir blicken mit großer Dankbarkeit zurück auf alles, was der Herr in dieser Zeit für uns und durch uns getan hat.
Im Februar bekam unser Projekt ganz unerwartet Verstärkung von einer jungen Brasilianerin. AFM hat seit 2016 auch eine Zweigstelle in Brasilien, wo es sehr viele Adventisten und darunter sehr viele für Mission begeisterte Jugendliche gibt. Und so kam am 21.02. Bruna bei uns an, eine energiegeladene junge Lehrerin, die uns seither bei der Pfadfinder- und Kinderarbeit unterstützt. Sie ist sehr engagiert und die Kinder und Jugendlichen in Gemeinde und Nachbarschaft mögen sie sehr. Anfang April fand in Bamako, Mali, eine Tagung mit allen AFM-Afrika-Missionaren statt. Jedes der 6 Projekte berichtete über seine Arbeit in den vergangenen Jahren, über Erfolge, Misserfolge und besondere Herausforderungen, und stellte die Methoden und das Material vor, das jeweils benutzt wird.
In den Osterferien fand hier auf unserem Grundstück eine dreitägige Jungenfreizeit mit 10 Jungen statt. Unser Mitarbeiter Charles kümmerte sich größtenteils um Organisation und Programm und wir fungierten in erster Linie als Gastgeber. In seinen Andachten und in der Bibelarbeit stellte Charles unsere persönliche Beziehung zu Christus in den Mittelpunkt. Daneben gab es Singen, Sport (Fußball!), gemeinsames Kochen (die Jungs waren selbst für ihre Mahlzeiten verantwortlich), einen Filmeabend und einen Gebetsabend.
Auch in den verschiedenen Dorfgruppen haben sich seit Beginn des Jahres etliche Dinge ereignet. In dem Dorf Katayinka, in dem unser Mitarbeiter Jean die Gruppe leitet, war seit langer Zeit der Wunsch laut geworden, eine Kapelle zu bauen. Allerdings konnte der Vertrag erst Ende März unterzeichnet werden, und damit war es eigentlich schon zu spät, um vor Beginn der Regenzeit noch eine Kapelle fertigzustellen. Unser Team diskutierte lange, ob wir das Risiko eingehen sollten. Doch Jean meinte, die Geschwister dort wären sehr enttäuscht, wenn wir sie mit dem Bau auf das Ende der Regenzeit und damit fast bis zum Jahresende vertrösten würden. Gott hat in seiner großen Gnade das Unmögliche möglich gemacht, und nun steht in diesem Dorf die weit und breit einzige Kapelle überhaupt.
Die von Hyacinthe geleiteten Gruppen sind ebenfalls sehr aktiv. Die sehr engagierte Gemeinde in Boukombé mit ca. 20 Gliedern hat vor kurzem eine Tochtergemeinde in Nadoba, auf der anderen Seite der togolesisch/beninischen Grenze gegründet, und auch dort hat Gott auf wundersame Weise für einen Versammlungsort gesorgt.
Wir dürfen Euch ebenfalls einladen, für diese Gruppen und die Geschwister dort zu beten. Sie haben ein Herz für die Evangelisation. Das Ziel unserer Arbeit ist es, Gemeinden zu gründen, die ihrerseits wieder Gemeinden gründen, damit das Evangelium sich in der ganzen Region verbreitet. Wir sind auf dem besten Wege, dieses Ziel zu erreichen und sind Gott dafür sehr dankbar.
Wie ich im Rundbrief vom Juni 2016 berichtet hatte, war Anfang 2016 der Filmemacher Henry Stober hier um ein Interview und Video über unser Projekt zu machen. Der Artikel war bereits letztes Jahr in der Oktoberausgabe von Adventist World erschienen, und der Film ist mittlerweile auch fertiggestellt und kann im Internet angeschaut werden unter
 
 
Den Film gibt es aber leider nur in englischer Sprache.
Nun bleibt uns noch, Euch alle von Herzen zu grüßen, Euch für Eure Unterstützung und Gebete zu danken und Euch Gottes reichen Segen zu wünschen.
 
Ulrike und Toussaint

 
******************************************************************************************
Bankverbindung: AFM Europe - Kreissparkasse Waiblingen
Kto.Nr.: 615 30 61 - BLZ 602 500 10
Verwendungszeck (unbedingt angeben!): "Ulrike Baur - Otammari Projekt"
*****************************************************************************************

 
Laden und lesen Sie sich hier den ungekürzten Rundbrief als PDF-Datei
 

 
Die gesamten Rundbriefe könnt ihr hier als PDF-Datei im AcrobatReader öffnen bzw. herunterladen.
 
Rundbrief 1
September 2001
Rundbrief 2
Februar 2002
Rundbrief 3
Mai 2002
Rundbrief 4
Oktober 2002
 
Rundbrief 5
März 2003
Rundbrief 6
August 2003
Rundbrief 7
Juni 2004
Rundbrief 8
Februar 2005
 
Rundbrief 9
Dezember 2005
Rundbrief 10
April 2006
Rundbrief 11
Juli 2007
Rundbrief 12
Oktober 2007
 
Rundbrief 13
Januar 2008
Rundbrief 14
Juli 2008
Rundbrief 15
Dezember 2008
Rundbrief 16
April 2009
 
Rundbrief 17
August 2009
Rundbrief 18
Dezember 2009
Rundbrief 19
April 2010
Rundbrief 20
Oktober 2010
 
Rundbrief 21
Juni 2011
Rundbrief 22
Dezember 2011
Rundbrief 23
Juni 2012
Rundbrief 24
Oktober 2012
 
Rundbrief 25
Januar 2013
Rundbrief 26
März 2013
Rundbrief 27
Juli 2013
Rundbrief 28
Dezember 2013
 
Rundbrief 29
Juni 2014
Rundbrief 30
Dezember 2014
Rundbrief 31
August 2015
Rundbrief 32
März 2016
 
Rundbrief 33
Juni 2016
Rundbrief 34
Oktober 2016
Rundbrief 35
Janaur 2017
Rundbrief 36
Mai 2017